Geschäftsbedingungen

Datum des Inkrafttretens: 18.10.2021

0. Einführung

Vereinbarung über die Übertragung von Lebensläufen zur Aufnahme in die Datenbank auf der Website www.claruskiev.com (Vereinbarung über die Erbringung von Dienstleistungen zur Förderung der Beschäftigung)

Vereinbarung über die Übertragung von Lebensläufen für die Bewerbung auf Stellenanzeigen und die Aufnahme in die Datenbank auf der Website www.claruskiev.com.

FossaTech EOOD, im Folgenden als „Auftragnehmer“ bezeichnet, vertreten durch den Direktor Stefan Lilienkamp, der auf der Grundlage der Charta handelt, erbringt jede Person, im Folgenden als „Bewerber“ bezeichnet, Dienstleistungen für die Aufnahme des Lebenslaufs des Antragstellers in a Datenbank, die auf der Website www.clarusapex.com durch die Bereitstellung der Dienste der Website claruskiev.com veröffentlicht wird.

Die vorbehaltlose Annahme (Annahme) der Bedingungen dieses Angebots gilt als Registrierung auf der Website des Auftragnehmers.

Die Annahme dieses Angebots (Vertrags) zu anderen als den in diesem Angebot festgelegten Bedingungen oder die Annahme unter einer Bedingung ist nicht zulässig.

1. Begriffe und Definitionen

1.1. Site – der Inhalt von Internetseiten im Internet unter claruskiev.com, die vom Antragsteller gemäß dieser Vereinbarung verwendet werden.

1.2. Arbeitssuchender – ein Benutzer der Website, der seinen Lebenslauf (siehe unten) in der ClarusApex-Datenbank (siehe unten) veröffentlicht hat, um einen Job zu finden.

1.3. Die ClarusApex-Datenbank ist eine Sammlung von Lebensläufen von Bewerbern, die sich im Internet unter der Domain-Adresse https://www.claruskiev.com befindet.

1.4. Kontoinformationen des Arbeitssuchenden – ein eindeutiger Benutzername (Login) und ein Passwort zum Aufrufen der geschützten Seiten der Website. Die vom Antragsteller bei der Registrierung auf der Website angegebene E-Mail-Adresse wird als eindeutiger Benutzername (Login) verwendet.

1.5. Lebenslauf – ein Dokument, das die personenbezogenen Daten des Bewerbers enthält, einschließlich Informationen über Nachname und Vorname, E-Mail-Adresse, Ausbildung, Stellenbeschreibungen sowie andere Daten im Zusammenhang mit der Stellensuche.

1.6. Kunde der Website – jeder, der auf einer der vom Auftragnehmer verwalteten Websites registriert ist, eine juristische Person oder eine natürliche Person, die einen eindeutigen Benutzernamen und ein Passwort erhalten hat, um auf die geschützten Seiten der entsprechenden Website des Auftragnehmers zuzugreifen.

1.7. Ein anonymer Benutzer der Site ist eine juristische oder natürliche Person, die auf keiner der Sites des Auftragnehmers oder nur auf einer von ihnen registriert ist, aber die ihm zur Verfügung stehenden Dienste der Site(s) nutzt, auf denen er sich nicht befindet zum Zeitpunkt der Nutzung dieser Website registriert sind.

2. Vertragsgegenstand

2.1. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, dem Bewerber die Möglichkeit zu geben, einen Lebenslauf auf der Website zu veröffentlichen, nach auf der Website veröffentlichten Stellenangeboten zu suchen und Antworten darauf zu erstellen.

2.2. In Übereinstimmung mit den Datenschutzgesetzen der einzelnen Länder erklärt sich der Bewerber damit einverstanden, seine personenbezogenen Daten in Form eines Lebenslaufs zu platzieren, der für eine effektive Beschäftigung erforderlich ist, und erklärt (erteilt) auch seine Zustimmung gegenüber dem Auftragnehmer, alle personenbezogenen Daten, die in angegeben sind, zu verarbeiten die jeweilige Zusammenfassung (sowie Zusammenfassung) der folgenden Handlungen: Erhebung, Systematisierung, Sammlung, Speicherung, Klärung (Aktualisierung oder Änderung), Nutzung, Verbreitung, Anonymisierung, Sperrung, Vernichtung sowie Verarbeitung zum Zweck der Erfüllung des Auftrags des Auftragnehmers Verpflichtungen aus diesem Vertrag, den in Ziffer 2.3 dieses Vertrages angegebenen Zweck sowie die Förderung der Dienstleistungen des Auftragnehmers durch die Einrichtung (einschließlich des Versands von Nachrichten) unter Verwendung der Kommunikationsmittel unter Verwendung der im Lebenslauf angegebenen Kontaktinformationen.

2.3. Der Zweck der Veröffentlichung der personenbezogenen Daten des Bewerbers ist die Beschäftigung.

2.4. Die Frist für die Veröffentlichung personenbezogener Daten in Form eines Lebenslaufs (die Frist für die Einwilligung gemäß Ziffer 2.2. dieser Vereinbarung) ist unbegrenzt und wird unabhängig vom Subjekt der personenbezogenen Daten (Antragsteller) bestimmt.

2.5. Nichts in diesem Vertrag kann als Begründung eines Agenturverhältnisses, eines Partnerschaftsverhältnisses, eines Arbeitsgemeinschaftsverhältnisses, eines persönlichen Arbeitsverhältnisses oder eines anderen nicht ausdrücklich in diesem Vertrag vorgesehenen Verhältnisses zwischen dem Auftragnehmer und dem Bewerber verstanden werden.

2.6. Der Auftragnehmer kann auf Wunsch des Antragstellers andere Dienstleistungen der Website erbringen, in diesem Fall werden die Bedingungen für den Inhalt, das Verfahren zur Erbringung dieser Dienstleistungen, der Preis oder andere Gegenbestimmungen auf der entsprechenden Seite der Website veröffentlicht.

2.7. Wenn der Bewerber auf diese oder jene Stelle antwortet, kann der potenzielle Arbeitgeber dieser Stelle Fragen erhalten, deren Ergebnisse bei diesem Arbeitgeber verbleiben und dem Bewerber nicht mitgeteilt werden. Gleichzeitig können keine Arbeitgeberfragen und die Antworten des Bewerbers darauf als einziges Einstellungskriterium verstanden werden.

Die Antworten des Bewerbers auf die Fragen eines potenziellen Arbeitgebers sind vertraulich. Die gesamte Verantwortung für die Vertraulichkeit der Antworten des Bewerbers liegt beim jeweiligen potenziellen Arbeitgeber.

2.8. Für die Durchführung der in Ziffer 2.2. dieser Vereinbarung zahlt der Auftragnehmer keine Abzüge und/oder Vergütungen zugunsten des Antragstellers.

2.9. Der Antragsteller stimmt uneingeschränkt zu und erkennt an, dass die auf der Website in Form eines Lebenslaufs veröffentlichten personenbezogenen Daten öffentlich zugänglich sind. Der Auftragnehmer ist nicht verantwortlich für deren Geheimhaltung und/oder Nutzung durch Dritte.

2.10. Um die Verpflichtungen aus diesem Vertrag zu erfüllen und den Zweck der Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Antragstellers (Ziffer 2.3. des Vertrags) zu erreichen, erteilt der Antragsteller dem Auftragnehmer die Zustimmung zur Verbreitung und Übermittlung der vom Antragsteller bereitgestellten personenbezogenen Daten Antragsteller in Form eines Lebenslaufs an Dritte, die sich auf dem Hoheitsgebiet eines ausländischen Staates befinden (das Recht des Auftragnehmers auf grenzüberschreitende Übermittlung der personenbezogenen Daten des Antragstellers an Dritte).

2.11. Die Platzierung personenbezogener Daten durch den Bewerber auf der Website in Form eines Lebenslaufs kann entweder direkt durch den Bewerber durch Ausfüllen eines speziellen Formulars auf der Website oder automatisch erfolgen – indem dem Bewerber die Zustimmung zur Website erteilt wird (auch als andere Sites), um programmgesteuert personenbezogene Daten zur Erstellung eines Lebenslaufs von anderen (anderen) Sites zu erhalten, auf denen sich die personenbezogenen Daten des Bewerbers als öffentlich zugängliche personenbezogene Daten befinden.

2.12. Im Falle der automatischen Erstellung eines Lebenslaufs (Abschnitt 2.11.) hat der Bewerber, nachdem die Website einen Lebenslaufentwurf programmatisch erstellt hat, das Recht, entweder die Veröffentlichung eines solchen Lebenslaufs auf der Website zu bestätigen oder die Veröffentlichung abzulehnen.

3. Pflichten des Auftragnehmers

3.1. Der Auftragnehmer verpflichtet sich:

3.1.1. dem Antragsteller die Möglichkeit bieten, eine unbegrenzte Anzahl von Lebensläufen zu erstellen und diese in der ClarusApex-Datenbank zu speichern;

3.1.2. den Kunden der Website und den anonymen Benutzern der Website Zugang zu nicht mehr als fünf Lebensläufen des Bewerbers zu gewähren;

3.1.3. dem Bewerber die Möglichkeit bieten, den Zugriff auf seinen Lebenslauf zu kontrollieren und die Einstellungen für die Sichtbarkeit des Lebenslaufs seiner Wahl festzulegen;

3.1.4. bieten die Möglichkeit, auf auf der Website veröffentlichte Stellenangebote zu antworten, Anschreiben zu erstellen und Nachrichten per E-Mail und SMS (bei korrekter Angabe des Mobiltelefons) von den Website-Kunden zu erhalten, die Stellenangebote veröffentlicht haben.

3.1.5. dem Antragsteller die Möglichkeit geben, den Lebenslauf jederzeit nach eigenem Ermessen zu entfernen.

3.2. Der Auftragnehmer hat das Recht, den Lebenslauf jederzeit nach eigenem Ermessen ohne Angabe von Gründen zu löschen oder die Veröffentlichung abzulehnen.

3.3. Der Auftragnehmer hat das Recht, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung an die vom Antragsteller bei der Registrierung auf der Website angegebene E-Mail-Adresse Informationsnachrichten über die Veranstaltungen des Unternehmens des Auftragnehmers, über die Dienstleistungen der Website und die Dienstleistungen des Auftragnehmers zu senden und andere Informationen, einschließlich Werbung.

3.4. Der Auftragnehmer hat das Recht, den Lebenslauf des Bewerbers auf beliebige Weise und auf jedem Medium zu veröffentlichen, einschließlich durch Veröffentlichung auf der Website und/oder Aufnahme in die ClarusApex-Datenbank, wobei der Auftragnehmer keine Abzüge vornimmt und/oder Vergütung des Antragstellers.

3.5. Der Auftragnehmer hat das Recht, in jeder Weise und ohne Einschränkungen von der Verarbeitung und Veröffentlichung personenbezogener Daten (einschließlich der Bereitstellung des Zugangs zu Dritten) des Antragstellers zu profitieren, die vom Antragsteller auf der Website (in der ClarusApex-Datenbank) im Formular veröffentlicht wurden eines Lebenslaufs, während der Auftragnehmer keine Abzüge und/oder Vergütungszahlungen an den Bewerber leistet.

3.6. Der Auftragnehmer hat jederzeit das Recht, dem Inhalt des vom Bewerber auf der Website veröffentlichten Lebenslaufs Anforderungen in Bezug auf die Klärung, visuelle Darstellung und Strukturierung von Daten, einschließlich der Dekodierung von Abkürzungen und im Lebenslauf verfügbaren Abkürzungen, vorzulegen.

3.7. Im Falle der Nichterfüllung der vom Auftragnehmer gemäß Ziffer 3.6. dieser Vereinbarung hat der Auftragnehmer das Recht, die Veröffentlichung des Lebenslaufs des Bewerbers zu verweigern, in Bezug auf den der Auftragnehmer Forderungen gestellt hat.

4. Pflichten des Antragstellers

4.1. Der Antragsteller verpflichtet sich, Folgendes nicht zu tun:

4.1.1. In irgendeiner Weise über die Website Materialien (Informationen) zu veröffentlichen, zu verteilen, zu speichern, herunterzuladen und/oder zu zerstören, die gegen ukrainische und internationale Gesetze verstoßen.

4.1.2. Informationen in Form von Text, Bildern, Ton oder Programmcode, die illegal, werbend, bedrohlich, beleidigend, verleumderisch, wissentlich falsch, unhöflich, obszön oder anderen Besuchern der Website schaden können, über die Website zu posten und/oder zu übertragen, ihre Rechte und rechtlichen Interessen verletzen.

4.1.3. Injizieren Sie ausführbaren Code auf der Benutzerseite (Client-Skripte: Java-Skript, Visual Basic-Skript usw.), beliebige einbettbare Objekte (Java-Applets, Flash usw.), verwenden Sie Frames und Iframes, Cascading Style Sheets, überschreiben Sie die verwendeten der Website sowie HTML-Code, der gegen das ursprüngliche Design der Seite verstößt.

4.1.4. Stellen Sie sich im Namen einer anderen Person oder im Namen einer anderen Person (Einzelperson oder Organisation) vor – ein auf der Website registrierter Bewerber, ein Vertreter der Arbeitgeberorganisation, ein Mitarbeiter des Auftragnehmers. Benutzer und die Verwaltung der Website in Bezug auf ihre Identifizierung auf andere Weise irreführen.

4.1.5. Veröffentlichen Sie absichtlich falsche Informationen.

4.1.6. Veröffentlichen Sie Anzeigen, die für ein Franchise- oder Pyramidensystem werben, das anbietet, „einem Club beizutreten“, Vertriebspartner, Handelsvertreter, „Manager“ oder andere Mitarbeiter eines Unternehmens zu werden, dessen Geschäftsmodell auf der vorläufigen und/oder regelmäßigen Überweisung von Geldern von der Downline basiert Mitarbeiter an Upline, was bedeutet, dass die Bezahlung der Arbeit nur in Form eines Prozentsatzes des Umsatzes erfolgt und/oder die Beteiligung oder Einstellung anderer Agenten, Distributoren, „Manager“, „Clubmitglieder“ und dergleichen erforderlich ist.

4.1.7. Posten und/oder übermitteln Sie Materialien unter Verwendung der Website, wenn der Antragsteller nicht über die entsprechenden Rechte dazu verfügt. Dies gilt für urheberrechtlich geschützte Materialien, Marken, Patente sowie Nichtverbreitungsvereinbarungen, Vertraulichkeit und dergleichen.

4.1.8. Vernichten und/oder modifizieren Sie Materialien auf der Website, deren Urheber nicht der Antragsteller ist.

4.1.9. Drucken oder anderweitig kopieren und andere persönliche Informationen als Ihren Lebenslauf verwenden.

4.1.10. Verwenden Sie Informationen zu Telefonnummern, Postanschriften und E-Mail-Adressen für andere Zwecke als den Gegenstand der Website (Einstellung, Rekrutierung von Kandidaten, Vorschlagen von Positionen und Kandidaten usw.).

4.1.11. Registrieren Sie sich mit der E-Mail-Adresse einer anderen Person oder einer Adresse, für die der Antragsteller kein Recht hat, sie auf diese Weise zu verwenden.

4.1.12. Veröffentlichen Sie Stellenangebote für beliebige Arbeitgeber, nämlich Stellenangebote bei beliebigen Arbeitgebern.

4.1.13. Telefonnummer(n) posten, deren Nutzungsrecht dem Antragsteller nicht zusteht, oder die Nummer gehört juristischen Personen.

4.2. Der Antragsteller, der dieses Angebot annimmt, erklärt seine uneingeschränkte und bedingungslose Zustimmung zum Erhalt von Informationsnachrichten des Auftragnehmers gemäß Ziffer 3.3. vorliegende Vereinbarung.

4.3. Der Antragsteller verpflichtet sich, sich regelmäßig mit dem Inhalt dieser Vereinbarung vertraut zu machen, um sich rechtzeitig mit ihren Änderungen vertraut zu machen.

4.4. Der Bewerber hat das Recht, seine Zustimmung zur Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten (in Form eines Lebenslaufs vorgelegt) durch den Auftragnehmer jederzeit nach eigenem Ermessen zu widerrufen, einschließlich durch Selbstlöschung einzelner oder aller seiner geposteten Lebensläufe auf der Website. Wofür dem Antragsteller die entsprechenden technischen Möglichkeiten (Schnittstelle) auf der Website zur Verfügung gestellt werden.

5. Informationssicherheit der Website

Durch die Nutzung der Website verpflichtet sich der Antragsteller, die Informationssicherheit der Website nicht zu verletzen oder dies zu versuchen, einschließlich:

5.1. Zugriff auf Daten, die nicht für diesen Bewerber bestimmt sind, oder Einloggen in das System unter einem Login, das nicht diesem Bewerber gehört;

5.2. Versuche, die Anfälligkeit des Sicherheitssystems der Website zu überprüfen, Verstoß gegen die Registrierungs- und Autorisierungsverfahren ohne Zustimmung des Auftragnehmers;

5.3. versucht, die Nutzung der Website durch andere Benutzer zu stören, was die Verbreitung von Computerviren, Datenbeschädigung, ständiges Senden sich wiederholender Informationen, Senden von E-Mails über den Site-Server, Senden einer großen Anzahl von E-Mails und / oder Anfragen an die Website umfasst gleichzeitig, um den Serverausfall der Site und ähnliche Aktionen absichtlich zu deaktivieren, die über die normale bestimmungsgemäße Nutzung der Site hinausgehen und vorsätzlich oder fahrlässig zu Fehlfunktionen ihrer Arbeit führen können;

5.4. Versenden von Materialien an Benutzer der Website, denen sie nicht zugestimmt haben, „Spam“, Briefe und Werbung ohne die Erlaubnis des Auftragnehmers;

5.5. Nachahmung und/oder Fälschung eines TCP/IP-Paket-Headers oder eines Teils des Headers in E-Mails oder auf der Website veröffentlichtem Material;

5.6. Software oder Verfahren zur Navigation oder Suche auf der Website verwenden oder versuchen, diese zu verwenden, mit Ausnahme der in die Website integrierten Suchmaschine und herkömmlicher und öffentlicher Browser (Microsoft Explorer, Mozilla Firefox und andere).

5.7. Die Verletzung der Sicherheit eines Systems oder Computernetzwerks durch den Antragsteller oder der Versuch, diese zu verletzen, zieht eine zivil- und strafrechtliche Haftung nach sich. Der Auftragnehmer wird alle Fälle möglicher Sicherheitsverletzungen oder Versuche, diese zu verletzen, von allen Benutzern der Website in Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden untersuchen, um solche böswilligen Aktivitäten zu unterdrücken.

6. Geschützte Bereiche der Website und Passwörter

6.1. Der Zugriff auf Informationen, die sich in den geschützten Bereichen der Website befinden, ist nur registrierten Benutzern gestattet, die ein Passwort erhalten haben, um auf die geschützten Bereiche der Website zuzugreifen. Das Passwort kann nicht auf andere Personen übertragen werden, und der Arbeitsuchende ist voll verantwortlich für alle Schäden, die ihm, dem Auftragnehmer oder Dritten durch die absichtliche oder unabsichtliche Weitergabe des Passworts durch den Arbeitsuchenden an eine andere Person entstehen. Der Antragsteller ist für die Wahrung der Vertraulichkeit des Passworts und jeglicher Nutzung der Website durch sein Passwort verantwortlich.

7. Benutzerinformationen

7.1. Der Auftragnehmer unternimmt alle erdenklichen Anstrengungen, um eine unbefugte Nutzung der personenbezogenen Daten des Bewerbers zu verhindern.

7.2. Der Auftragnehmer ist nicht verantwortlich für einen möglichen Missbrauch der personenbezogenen Daten der Bewerber, der sich aus folgenden Gründen ereignet:

– technische Probleme in der Software, den Servern oder Computernetzwerken, die außerhalb der Kontrolle des Auftragnehmers liegen;

– Unterbrechungen des Betriebs der Website im Zusammenhang mit der absichtlichen oder unbeabsichtigten Nutzung der Website für andere Zwecke durch Dritte, die im Abschnitt „Informationssicherheit der Website“ beschrieben sind

– Übertragung von Passwörtern oder anderen Informationen, einschließlich sowohl der Zusammenfassung als Ganzes als auch ihrer einzelnen Teile oder Daten, von den Benutzern der Website an andere Personen, die keine registrierten Benutzer der Website sind, oder andere Benutzer, die keinen gebührenden Zugriff auf diese Informationen haben zu den Registrierungsbedingungen und abgeschlossenen Verträgen mit dem Auftragnehmer;

– Verletzungen der Informationssicherheit der Website;

– Verstöße gegen die Bedingungen der Vereinbarungen über die Nutzung der ClarusApex-Datenbank durch die jeweiligen Auftragnehmer des Auftragnehmers (Site Clients)

7.3. Durch die Nutzung der Website stimmt der Bewerber zu und akzeptiert, dass der Auftragnehmer sich das Recht vorbehält, seine personenbezogenen Daten, einschließlich der in Form eines Lebenslaufs präsentierten, anonym und in allgemeiner Form für statistische Zwecke sowie für die gezielte Werbung auf der Website zu verwenden der Standort.

7.4. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, keine personenbezogenen Daten des Bewerbers an natürliche und juristische Personen weiterzugeben, die einen möglichen Missbrauch dieser Informationen geltend machen (Versand unerlaubter Werbung, „Spam“, Weitergabe von Informationen an andere usw.).

8. Finanzielle Beziehungen

8.1. Die Leistungen des Auftragnehmers werden gemäß Ziffer 2.1 erbracht. dieser Vereinbarung für Bewerber werden OHNE ZAHLUNG bereitgestellt.

8.2. Andere Dienstleistungen und Dienstleistungen (außer denen, die in Ziffer 2.1 dieser Vereinbarung angegeben sind), die vom Auftragnehmer gegen Bezahlung erbracht werden, unterliegen den entsprechenden Angeboten oder anderen Vereinbarungen und deren Anhängen, die auf der Website veröffentlicht sind.

8.3. Der Auftragnehmer ist weder ein Vertreter der Bewerber, die ihre Lebensläufe auf der Website veröffentlichen, noch der Website-Kunden, die Stellenangebote veröffentlichen, und kann daher nicht für Verpflichtungen (einschließlich finanzieller) verantwortlich gemacht werden, die zwischen diesen und anderen entstehen. Jegliche Vereinbarungen zwischen Bewerbern und Standortkunden sind bilateral, und der Auftragnehmer hat nichts damit zu tun.

9. Nutzung von Website-Materialien

9.1. Jeder Benutzer der Website, Antragsteller oder Vertreter des Kunden der Website ist für die in seinem Namen veröffentlichten Informationen und die Folgen dieser Veröffentlichung verantwortlich.

9.2. Die Website dient nur zur Übermittlung von Informationen und ist in keinem Fall für deren Genauigkeit und Relevanz verantwortlich.

9.3. Der Auftragnehmer bemüht sich nach Kräften, nachlässige, ungenaue oder wissentlich unvollständige Informationen von der Website auszuschließen, die Verantwortung dafür liegt jedoch letztendlich bei den Personen, die sie veröffentlicht haben.

9.4. Beim Nachdruck und anderweitigen Verwenden von Materialien von der Website, die keine Lebensläufe von Bewerbern, Beschreibungen von Unternehmen oder Stellenangeboten sowie Logos, Designelemente, Erscheinungsbild und Struktur der Website sind, ist ein Link zur Website erforderlich.

9.5. Die Verwendung von Lebensläufen von Bewerbern, Beschreibungen von Unternehmen und Stellenangeboten für andere als die für das Thema der Website relevanten Zwecke (Jobsuche, Mitarbeiter, Beschaffung von Informationen über den Arbeitsmarkt) ist nicht zulässig.

9.6. Wenn der Site-Kunde den Lebenslauf des Bewerbers in seiner eigenen Datenbank außerhalb der Site speichert, trägt der Site-Kunde die Verantwortung dafür im Rahmen des Bundesgesetzes Nr. 152-FZ vom 27. Juli 2006 „Über personenbezogene Daten“ als Betreiber von persönliche Daten.

9.7. Es ist nicht gestattet, Software (Skripte, Roboter) zu verwenden, um Informationen (Daten) von der Website zu lesen oder zu sammeln.

9.8. Das Logo, der Name, die Designelemente, das Design und das allgemeine Erscheinungsbild der Website sind geistiges Eigentum des Auftragnehmers und ihre Verwendung ohne die ausdrückliche ausdrückliche Zustimmung des Auftragnehmers ist untersagt.

9.9. Da die Identifizierung von Benutzern der Sites aus technischen Gründen schwierig ist, ist der Auftragnehmer nicht dafür verantwortlich, dass registrierte Benutzer wirklich die Personen sind, für die sie sich ausgeben, und haftet nicht für Schäden, die Bewerbern oder anderen Personen aus diesem Grund entstehen.

9.10. Durch die Verwendung von Informationen von der Website erkennt und akzeptiert der Antragsteller die Risiken, die mit der möglichen Ungenauigkeit der auf der Website veröffentlichten Informationen verbunden sind, sowie mit der Tatsache, dass einige Informationen für ihn bedrohlich, beleidigend, verleumderisch, wissentlich falsch, unhöflich, obszön. In diesem Fall muss der Antragsteller die Nutzung der Website unverzüglich einstellen und den Auftragnehmer über die Verfügbarkeit dieser Informationen informieren.

9.11. Der Auftragnehmer garantiert nicht, dass die veröffentlichten Lebensläufe von einer bestimmten Anzahl von Website-Kunden oder mindestens einem angesehen werden.

9.12. Der Auftragnehmer garantiert nicht, dass die von der Website verwendete Software, Server und Computernetzwerke frei von Fehlern und Computerviren sind. Wenn die Nutzung der Website zum Verlust von Daten oder zur Beschädigung von Geräten führte, ist der Auftragnehmer dafür nicht verantwortlich.

10. Anwendbares Recht auf die Beziehungen der Parteien und die Beilegung von Streitigkeiten

10.1. Diese Vereinbarung sowie die Beziehung zwischen dem Antragsteller und dem Auftragnehmer, einschließlich derjenigen, die nicht durch diese Vereinbarung geregelt werden, unterliegen der geltenden Gesetzgebung Bulgariens.

10.2. Wenn es unmöglich ist, Streitigkeiten zwischen den Parteien durch Verhandlungen beizulegen, müssen sie vor Gericht am Ort der staatlichen Registrierung des Auftragnehmers in der durch die geltende Verfahrensgesetzgebung der Ukraine vorgeschriebenen Weise beigelegt werden.

11. Gültigkeit dieser Vereinbarung, Änderungen

11.1. Diese Vereinbarung gilt ab dem Zeitpunkt ihrer Annahme durch den Antragsteller.

11.2. Der Auftragnehmer hat das Recht, diese Vereinbarung jederzeit nach eigenem Ermessen und ohne vorherige Vereinbarung mit dem Antragsteller zu ändern. In diesem Fall treten Änderungen und Ergänzungen ab dem Zeitpunkt in Kraft, an dem sie auf der Website veröffentlicht werden.

11.3. Die Nutzung der Website durch den Bewerber (sowie die Ausübung der durch diese Vereinbarung festgelegten Rechte und Pflichten durch den Bewerber) nach Änderungen dieser Vereinbarung bedeutet die Zustimmung des Teilnehmers zu solchen Änderungen und/oder Ergänzungen.

11.4. Wenn der Antragsteller nicht damit einverstanden ist, die Website zu nutzen, nachdem der Auftragnehmer Änderungen an dieser Vereinbarung vorgenommen hat, und/oder diese Vereinbarung entsprechend nach den Änderungen einhält, dann verpflichtet sich der Antragsteller, die Nutzung der Website einzustellen, und hat das Recht, diese Vereinbarung zu kündigen durch Übersendung einer entsprechenden Mitteilung an den Auftragnehmer.

 

Geschäftsführer von FossaTech EOOD Stefan Lillienkamp

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Durch das Surfen auf dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Einloggen

Anmeldung

Passwort vergessen

Malcare WordPress-Sicherheit